TanzBotschafterin
Unterstützung für Kollegen von Kollegen

TanzBotschafterin - Mentoring

MentoringBeratung fürs Tanzunterrichten

Kollegiale Beratung "Unterrichtsentwicklung für Tanzangebote"

Du bist hier genau richtig, wenn du nach dir gerne ein wertschätzendes Feedback oder eine ehrliche Rückmeldung zu deinem aktuellen Unterrichten wünschst, wonach du genau weißt, welche Stellschrauben du (noch) drehen kannst.

Wir schauen zusammen ein paar Sequenzen aus einer deiner letzten Unterrichtsstunden an oder aus einer ganz konkreten (wenn du das wünschst) um gemeinsam zu analysieren, warum du so unterrichtest, wie du es tust und warum ggf deine Schüler nicht (alle) tun, was du gerne möchtest.

Wir schauen in 7 Bereiche rein, damit du im Anschluss an die Supervision selbst einen Fahrplan hast, wo du gerne nachjustieren willst (Neues ausprobieren, Altes umstricken)

1. Basement: Welche Grundsätzlichen Einstellungen haben ich zum (digitalen) Unterrichten? Zu meinen Schülern? Zum Tanzen lernen?
2. Lernen: Was und wie lernen meine Schüler aktuell bei mir?
3. Bewegung: Welche Bewegungen mache ich wie vor und wie korrigiere ich?
4. Beziehung: Wie gut kenne ich meine Tanzschüler? Was brauchen sie auf der emotionalen Ebene? Wie stehe ich zu ihnen/ jedem einzelnen?
5. Kommunikation: Komme ich ihren Kommunikationsbedürfnissen nach?
6. Unterrichtsplanung und Ablauf: Wie genau plane ich meinen Unterricht? Wie halte ich meine Stundenplanung fest? Wie schließe ich mit meiner Planung an?
7. Marketing: Wie verkaufst du dich und deine Tanzkurse nach außen?

Ein Beispiel möchte ich dir aus einer meiner jüngsten Beratungen geben:

Katja, 35 Jahre, bereits seit einigen Jahren fest im Job, hat es mit einer Dame eines Tanzpaares nicht leicht, denn diese Frau hört nicht den Takt, vertraut ihrem Mann die Führung nicht oder selten an und ist sehr schnell deprimiert oder frustriert, weil es alles nicht so klappt, wie sie es gerne hätte. Meine Kollegin hat schon viele Sachen versucht u.a.
1. ihr Mut gemacht, sich einfach führen zu lassen.
2. Ihr signalisiert, dass sie ggf. die Takttaubheit hat und vielleicht einfach wirklich keinen Takt hört.
3. Sie immer wieder ermutig, dass sie doch mit ihrem Mann zusammen im Takt ist und sie es einfach doch dabei belassen soll. u.ä.
4. Sie ignoriert die Dame mittlerweile, weil sie keine Idee mehr hat, was sie noch tun könnte.

Nach unserer Supervision kamen mindestens noch 10 weitere Ansatzpunkte heraus, die wir mithilfe der 7 Bereiche herausarbeiten konnten:

1. Sie könnte die beiden in eine Einzelstunde einladen und sich einmal nur Zeit für die beiden nehmen.
2. Sie könnte den Herren in seiner Führung noch mehr stärken, der damit der Dame mehr Sicherheit in der Führung geben kann – und der damit auch selber wieder mehr Teil der Paarsituation wird.
3. Die Dame fragen, was sie braucht.
4. Ganz kleinschrittig vorgehen, bis die Dame bei letzten Lernschritt dabei ist und sich sicher fühlt.
5. Herausbekommen, warum sie sich Stress macht mit dem Takt hören.
6. Musikschulung für sie machen, damit sie sich sicherer mit dem Takt fühlt.
7. Mit ihr erörtern, was derzeit andere Stressfaktoren in ihrem Leben sind, manchmal übertragen Menschen ihren Stress auch aufs Tanzen.
usw. du merkst, wir können, wenn wir den Menschen aufschlüsseln, viele Schlussfolgerungen fürs Tanzen lernen finden.

Du hast auch einen Fall, bei dem du nicht weiterkommst?
Der deinen Unterricht dauerhaft, trotz Bemühungen, aufhält?
Oder den du vielleicht schon ad acta gelegt hast und als nicht-tanzen-lernen-können ignorierst?
Was es auch ist, ich bin für dich da und werde dir mit Rat und Tat, damit du endlich weiter kommst.

Denn oft ist es doch so, dass es uns ja selber nicht zufrieden stellt, wenn wir mit unseren Tanzschülern mal nicht weiter kommen.

Frage: „Kann ich auch mal nur einen Fall mit dir besprechen, ohne Video?“
Ja, gerne, auch das ist möglich.

Frage: „Kommst du auch mal bei mir vorbei, wenn wir wieder normal Unterrichten dürfen?“ Sehr gerne: auch da werden wir einige Video-Clips anfertigen, um im Nachgang deutlich vor Augen die Situationen zu haben, die dich beschäftigen, damit du siehst, was ich gesehen habe.

Du lernst durch mich für dich selber dein Tanzunterrichten neu kennen, so dass du in jeder gleichen oder ähnlichen Situation souverän reagieren kannst.

Preise:
30 min Fallbesprechen ohne Video nur 49,00 EUR plus Mwst.
60 min Fallbesprechung mit Video nur 79,00 EUR plus Mwst.
Inklusive Checklisten und Ressourcen-Papier

 Schreib mir einfach eine Email an heidemarie@tanzbotschafterin.de und lass uns einen Termin vereinbaren.

FortbildungIn-House-Fortbildung

u.a. für Kitas, Kindertagesstätten, ErzieherInnen, Tagesmütter und -väter, pädagogisches Personal

Tanzstunden in Kitas und Schulen unterscheiden sich von dem, was in Tanzschulen angeboten wird bzw. werden kann. Hierfür biete ich mich Ihnen als kompetente und vielseitig erfahrene Bildungspartnerin an. Ich kenne beide Seiten und möchte Sie uneingeschränkt unterstützen:

In meiner Tätigkeit als Erzieherin und später als Ausbilderin für Erzieher an Berufsschulen habe ich die Erfahrung gemacht, dass den (jungen) ErzieherInnen kaum bis keine Angebote hierfür gemacht werden. Diese fehlen (oder helfen nur oberflächlich) und werden doch im Arbeitsalltag von Außen und/oder der Leitung gewünscht. Oft fehlen nur grundlegende Impulse und Prinzipien um eigenständige Angebote machen zu können.

Kinder brauchen Vorbilder und um dies auch tänzerisch zu werden, brauchen ErzieherInnen entsprechende Unterstützung.

Sie können die Fortbildung in verschiedenen Längen buchen, bitte fragen Sie den Preis für Ihr Team direkt bei der TanzBotschafterin nach.

Aktuell können Sie sich zwischen 2 Programmen entscheiden - buchbar für 3/ 4/ 5 oder 6 Stunden

(1) "Positives Leiten von Tanzkursen - Erfolgreich Tanzstunden und -angebote geben"

Der erste Schwerpunkt ihrer Fortbildungen und persönlichen Forschung widmet sie akribisch der Frage, wie es ganz genau gelingt, dass Tanzschüler (Kinder, Teens, Erwachsene) gut einem Tanzangebot, einer Tanzstunde u.ä. folgen können. Wie gelingt es grundsätzlich andere fürs Tanzen durch eine sinnvolle und systematische Struktur und Ansprache erfolgreich ins Tanzen zu bringen?

"Durch bewährte Prinzipien u.a. durch Positives Leiten, ein Menschenbild vom Kind als kompetent agierendes Wesen und der Kompetenz zum Bewegen und Singen des Erziehers."

Heidemarie schaffte es ihren Ansatz aufs Tanzen zu übertragen und unterrichtete erfolgreich in ihrer eigenen Tanzschule, die sie liebevoll Labortanzschule nannte. Durch ständige Reflektion ihres Unterrichtes und ständigem Feedback ihrer TeilnehmerInnen, konnte sie analytisch uns systemtisch herausarbeiten, was der Tanzvermittler genau tun muss. Hier bekommen alle ErzieherInnen konkrete Prinzipien, mit denen Sie direkt arbeiten können.

(2) "Zeitgemäß Tanzen vermitteln mit Basiswossen des gehirngerechtem Tanzen lernen und unterrichtens"

TanzvermittlerIn zu sein ist eine umfassende Aufgabe und es gibt so vieles, was wir im Blick behalten müssen: ein strukturiertes flexibles Unterrichts-vorhaben, die Schulung der Fähigkeiten wie Vorausschauendes Denken und Handeln, flüssiges Sprechdenken, Schulung der Beobachtungsgabe u.a. sowie vor allem die Grundlagen aus Neurowissenschaften und Neuro-didaktik aufs Tanzen übertragen, um wirklich so zu unterrichten, dass Tanzen lernen funktioniert: sie können Tanzanfängern einen leichten Zugang zum jeweiligen Tanzstil ermöglichen, nachhaltig Unterrichten, differenzierte und vielseitige Methoden anwenden, Schüler in ihrer Entwicklung einschätzen und den Lernbedürfnissen entsprechen. Und vor allem: selbst viel Freude daran haben!

 

Der Fortbildungspreis richtet sich nach der Anzahl der TeilnehmerInnen, länge der Fortbildung und Anreise. Bitte einfach ihren Wunschtermin und -fortbildung erfragen.

Hier stehen weitere Infos kostenlos in meiner Übersicht zur Verfügung, einfach den Button klicken.